16,95 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 20 s/w Illustrationen, 78 farb. Illustrationen
Erscheinungstermin:23.05.2014
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:280
Format:17 x 24 cm
Gewicht:920 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2847-1

Herausgeber: Klaus Unterburger, Karl Hausberger

Domspatzen, Bischofshof und Heiligengräber

Zwei Jahrtausende Christentum in Regensburg

2014 findet der Katholikentag in Regensburg statt - einer Stadt und einem Bistum, in denen eine reiche Geschichte das christliche Leben bis heute prägt. Wissenschaftlich fundiert und unterhaltsam zeigen ausgewiesene Kenner für Einheimische und Besucher, wie sich die Diözesan- und Frömmigkeitsgeschichte im Stadtbild spiegelt.


Regensburg - in kaum einer Stadt ist die Vergangenheit so präsent wie hier. Der Reichtum und die Vielfalt von 2.000 Jahren christlichen Lebens hat die Reichs- und Bischofsstadt bestimmt und ist noch heute spürbar.
Ausgewiesene Fachleute schildern in geschichtlichen Querschnitten facettenreich und anschaulich, was das christliche Regensburg prägt und dessen unverwechselbare Identität ausmacht. So ist ein erinnerungsgeschichtliches Lesebuch entstanden, das bekannte und überraschende Einblicke ermöglicht.
Nach einem Überblick über die Geschichte der Diözese spannen die einzelnen Beiträge einen Bogen von den frühchristlichen Anfängen über das Verhältnis zu Kaisern und Königen bis zu den Beziehungen zum benachbarten Böhmen, beschreiben die Spannungen zwischen Bischof und Stadt, den einzigartigen Dom und die reichen Traditionen klösterlichen Lebens, die Geschichte des protestantischen Regensburgs, den ultramontanen und politischen Katholizismus sowie das Verhältnis zur jüdischen Gemeinde. Natürlich fehlt auch die einmalige kirchenmusikalische Tradition Regensburgs nicht, deren bekannteste Protagonisten heute die Domspatzen sind.
Erscheint anlässlich des Katholikentags in Regensburg vom 28.05. bis 01.06.2014


Autoren: Tobias Appl, Werner Chrobak, Manuela Dascher, Jutta Dresken-Weiland, Manfred Eder, Karl Hausberger, Hans Kirchinger, Peter Schmid, Klaus Unterburger