39,95 EUR

Sprache:deutsch
Reihe:more romano
Bandzählung:4 MR-4
Auflage: 1
Ausstattung: 114 s/w Illustrationen
Erscheinungstermin:30.10.2014
Medium:Buch
Einbandart:Softcover (Klappenbroschur fadengeheftet)
Seitenzahl:200
Format:17 x 24 cm
Gewicht:602 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2839-6
Verlag:Schnell & Steiner

Herausgeber: Heiko Brandl, Andreas Ranft, Andreas Waschbüsch

Architektur als Zitat

Formen, Motive und Strategien der Vergegenwärtigung

In einer systematischen Zusammenschau werden anhand konkreter Fallbeispiele Epochen übergreifend die Möglichkeiten und Grenzen des Konzeptes „Architekturzitat“ für die Kunstgeschichte aufgezeigt.


Das Architekturzitat bezeichnet nach Wolfgang Schenkluhn „eine Verfahrensweise, bei der durch das Zitieren oder Übernehmen bestimmter Strukturen und Motive eine an einem anderen Ort befindliche Architektur vergegenwärtigt wird“. Ausgehend von dieser Definition gehen international ausgewiesene ExpertInnen der Frage nach der spezifischen Aneignung „vorgeprägter Formen“ in einem neuen architektonischen Kontext nach, wobei kein konkreter Epochenschwerpunkt vorgegeben ist, sondern das Phänomen über die Jahrhunderte hinweg betrachtet wird. Neben eher theoretischen Reflexionen zur Methodik reicht die thematische Bandbreite dabei von frühchristlicher und vorromanischer über die gotische Architektur, besonders den „Hallenkirchen“ und spätmittelalterlichen Heilig-Grab-Nachbauten, bis hin zu expressionistischer Architektur und der Gotikrezeption außerhalb Europas (Südamerika, China).

Aktuelle Forschungen und methodische Überlegungen zum Konzept des Architekturzitats

Beiträge renommierter WissenschaftlerInnen zu Ehren von Wolfgang Schenkluhn, Direktor des An-Instituts Europäisches Romanik
Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Merseburg


Herausgeber: Heiko Brandl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt „Inventarisierung des Naumburger Doms“ am Europäischen Romanik Zentrum; Andreas Ranft, Professor für mittelalterliche Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Andreas Waschbüsch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Autoren: Lex Bosman, Klaus Gereon Beuckers, Thomas Coomans, Christian Freigang, Leonhard Helten, Bruno Klein, Matthias Müller, Ulrike Seeger, Wolfgang Schenkluhn