69,00 EUR

Sprache:deutsch
Auflage: 1
Ausstattung: 5 s/w Illustrationen, 286 farb. Illustrationen, 5 Ausklapper
Erscheinungstermin:09.09.2008
Medium:Buch
Einbandart:Hardcover (fadengeh. Pappband mit Schutzumschlag)
Seitenzahl:436
Format:25 x 30 cm
Gewicht:2814 g
Lieferbarkeit:Lieferbar
ISBN:978-3-7954-2117-5

Herausgeber: Harald Meller, Boje E. Hans Schmuhl, Ingo Mundt

Der Heilige Schatz

im Dom zu Halberstadt

Der Halberstädter Domschatz gehört zu den weltweit umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätzen, die in ihrem ursprünglichen Zusammenhang, also am Ort ihrer Nutzung, erhalten geblieben sind. Das Buch stellt anhand von neu angefertigten Aufnahmen des preisgekrönten Fotografen Juraj Lipták 120 Kunstwerke vor, die nicht allein wegen ihrer kunsthistorischen, sondern auch ihrer historischen, liturgischen und frömmigkeitsgeschichtlichen Bedeutung aus dem etwa fünfmal größeren Bestand ausgewählt wurden - 15 Objekte werden hier überhaupt erstmals publiziert.


Über 50 ausgewiesene Fachleute haben in kompakter Form das Wichtigste über die Kunstwerke zusammengestellt und präsentieren zugleich umfangreiche neue Erkenntnisse erstmals der Öffentlichkeit. Der Präsentation der einzelnen Kunstwerke gehen zwei ausführliche Einführungen zur Geschichte und Baugeschichte des Doms sowie zur Bedeutung und Einzigartigkeit des Halberstädter Domschatzes voraus. Die Gegenstände wurden, soweit möglich, nach funktionalen Kriterien gruppiert geordnet, um dem Leser einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen den erhaltenen Kunstwerken und ihrem mittelalterlichen Gebrauch im Gottesdienst im Halberstädter Dom zu geben. Dabei richtet sich das Augenmerk auf die Verbindung der Kunstwerke zu Liturgie, Funktion, Raum und Geschichte des Domes und Domkapitels. Dementsprechend wird der eigentliche Kirchenschatz behandelt - Reliquien
und Reliquiare, die Vasa sacra und non sacra, liturgische Handschriften, liturgische Paramente, Altäre und Andachtsbilder sowie Gegenstände der Ausstattung des Domes. Der zeitliche Schwerpunkt liegt auf den Werken des frühen und hohen Mittelalters. Prächtige Publikation zum Halberstädter Domschatz in noch nicht dagewesenem Umfang: 120 herausragende Kunstwerke. Kompakte Beschreibungen ausgewiesener Fachleute werden mit einer Vielzahl brillanter neuer Gesamt- und Detailaufnahmen des Fotografen Juraj Lipták kombiniert


Elisabeth Antoine, Ute Bednarz, Heidrun Blöcher, Sebastian Bock, Michael Brandt, Beate Braun-Niehr, Patrizia Carmassi, Aliza Cohen-Mushlin, Almuth Corbach, Eva Fitz, Hans Fuhrmann, Alice Gudera, Christian Hecht, Katharina Hinz, Petra Janke, Norbert Jopek, Martina Junghans, Olaf Karlson, Ulrike Koenen, Olga Kotková, Jens Kröger, Thomas Labusiak, Andrea Lermer, Jochen Luckhardt, Gerhard Lutz, Ursula Mende, Klaus Niehr, Cecilia Olovsdotter, Karel Otavsky, Michael Peter, Barbara Pregla, Anja Preiß, Anna Rapp Buri, Thomas Richter, Jörg Richter, Elisabeth Rüber-Schütte, Monique de Ruette, Anne Schaich, Reinhard Schmitt, Regula Schorta, Irina Seekamp, Claudia Sode, Gudrun Sporbeck, Annemarie Stauffer, Monika Stucky-Schürer, Gia Toussaint, Johannes Tripps, Erik Ernst Venhorst, Hiltrud Westermann-Angerhausen, Evelin Wetter, Harald Wolter von dem Knesebeck, Andrea Zimmermann


"Der Bildband schürt mit seinen fundierten Texten und zahlreichen Bildern den Appetit des Lesers auf eine direkte Begegnung mit den Kostbarkeiten (...) Wer einen Sinn für die Kunst des Mittelalters hat, kommt in diesem sorgsam gestalteten Großband auf seine Kosten." (Rhein-Neckar-Zeitung) "Den Herausgebern, den Autoren und dem Verlag ist ein großartiges und wegweisendes Werk gelungen, das dazu anregt, sich in den Halberstädter Domschatz zu vertiefen und die Originale vor Ort zu besuchen." (Klerusblatt) "Diesen hier weitgehend unbekannten Schatz stellt ein in der Qualität der Fotos wie der Prägnanz der Texte beeindruckendes, umfangreiches Buch vor. (...) Das Buch selbst ist üppig ausgestattet und macht beim Lesen und Betrachten zugleich Lust, den Domschatz selbst zu bewundern." (Kirchenzeitung für das Bistum Aachen) "Die Lektüre dieses prachtvoll ausgestalteten Werks wird zu einem hohen ästhetischen und intellektuellen Genuss. Es führt auf hohem Niveau in die Welt des Mittelalters ein, in die Denk- und Lebensweise der Menschen, in eine handwerkliche und künstlerische Blütezeit, in eine religiöse Wirklichkeit, die uns heute (leider) nur noch schwer zugänglich ist." (Der Niederrhein) "Der Band enthält also mehr als einen Domschatzkatalog: Er stellt ein opulent bebildertes Inventar der ganzen Kathedrale dar, das bei den Texten keine Wünsche offen lässt und mit seiner Bildausstattung neue Maßstäbe setzt." (Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde)


Illustrator/Fotograf: Juraj Lipták